KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS KJRS
Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. (§1, KJHG)

AG Fachkräfte

Mitglieder
  • Dr. Jens Wetzel (KJRS)
  • Rolf Adam (Jugendring Oberlausitz)
  • Anett Dahl (SJR Dresden)
  • Sabrina Jäger (Netzwerk Chemnitz)
  • Sybille Ott (Naturfreunde-Jugend)
  • Peggy Pöhland (JR Sächsische Schweiz-Osterzgebirge & KJRS-Vorstand)
  • Petra Seipolt (KJR Meißen)
  • Joschka Steinhauer (DGB Jugend)
  • Heidrum Wagner (JR Westsachsen)


Anliegen der AG

Die AG wurde im November 2017 auf Antrag des Netzwerks der Kreis- und Stadtjugendringe von der Vollversammlung gegründet. Aufgabe der AG ist es, einerseits Standpunkte des KJRS zum Thema Fachkräfte zu erarbeiten und andererseits geeigente Maßnahmen zu entwickeln, um dem Fachkräftemangel in der sächsischen Jugend(verbands)arbeit entgegenzuwirken. Um dies zu erreichen, sollen relevante Stakeholder (z.B. Hochschulen, Politik und Verwaltung) eingebunden werden.
Hintergrund der Etablierung der AG ist die Erfahrung von freien Trägern der Jugendhilfe in Sachsen, dass Stellenbesetzungen sich immer mehr zu "Geduldsspielen" entwickeln. Wir erleben einen sich verschärfenden Fachkräftemangel, der von Politik und Verwaltung im Freistaat derzeit allerdings nicht anerkannt wird.

Themen der AG
  • Forderungspapier "Angespannte Fachkräftesituation in der Kinder- und Jugendarbeit – ernst nehmen und bewältigen" an Sozial- sowie Wissenschaftsministerium (Juni 2018)
  • Kampagne zum "Arbeitsfeld Jugendarbeit" in Sachsen
  • Schaffung von Strukturen zur Ermöglichung von Praktika in der sächsischen Jugend(verbands)arbeit.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jens Wetzel.

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr